– Wir kamen zu Besuch und du warst nicht da. Was ist denn los?”, rief meine Schwester.

Ich lebe mit meinem Mann in der Hauptstadt. Ich bin vor 15 Jahren hierher gekommen, um zu studieren, habe mein Studium abgeschlossen und einen Job gefunden. Dort lernte ich meinen zukünftigen Ehemann kennen. Ein Jahr nachdem wir uns kennengelernt hatten, haben wir geheiratet.

Zunächst wohnten wir bei den Eltern meines Mannes, sparten für die erste Rate und wohnten nun in unserer eigenen Zweizimmerwohnung. Eigene ist ein bisschen viel gesagt, denn wir müssen sie noch 6 Jahre abbezahlen.

Und nun, nach den Klassikern des Genres, kamen meine Verwandten zu Besuch. Schließlich will jeder die Hauptstadt sehen, und niemand will für ein Hotel bezahlen. Da ist es besser, bei Verwandten zu wohnen. In diesem Sommer hatten mein Mann und ich Urlaub, und wir beschlossen, ans Meer zu fahren.

Wir kauften Tickets für den 16. Juli und begannen zu packen. Und dann, am 15. Juli, rief meine Cousine zweiten Grades an und sagte, dass sie die Tickets genommen hatte und am 18. Juli bei uns sein würde. Ich sagte ihr, dass wir ans Meer fahren würden und dass wir nicht kommen würden.

Meine Schwester sagte, was für ein Meer, gib deine Tickets ab, denn wir haben uns ein Jahr lang nicht gesehen. Ich sagte, dass niemand etwas aufgeben würde, und wir würden gehen. Meine Schwester legte auf. Wir fuhren sicher zum Meer. Und dann, am 18. Abend, klingelte das Telefon, ich sehe genau diese Schwester an. Ich nehme den Hörer ab, und sie sagt:

– “Wo seid ihr? Wir sind hier. Wir stehen vor deiner Tür, wir rufen, aber niemand macht auf.
– Und wer soll uns die Tür öffnen, wenn wir auf See sind. Ich habe dir gesagt, wir fahren ans Meer.
– Ich dachte, das hast du absichtlich gesagt, damit wir nicht gehen.
– Nein, ich habe die Wahrheit gesagt.
– Was sollen wir jetzt machen?
– Es gibt viele Hotels, Jugendherbergen, da kann man einchecken.
– Wir haben kein Geld, um eine Wohnung zu mieten.
– Dann weiß ich es nicht. Zurückgehen oder was? Ihr seid erwachsen und entscheidet selbst, was ihr tun wollt.

Meine Schwester hat aufgelegt und mich seitdem nicht mehr angerufen. Und als sie nach Hause kam, erzählte sie all ihren Verwandten, was für ein schlechter Mensch ich sei, ging ans Meer, um sich auszuruhen, und wollte sich nicht einmal mit ihren Verwandten treffen.

Und das Wichtigste ist, dass viele Verwandte sie unterstützen und mir die Schuld in die Schuhe schieben. Nur woran bin ich schuld, und ich verstehe es nicht? Dass ich beschlossen habe, mit meiner Familie in den Urlaub zu fahren? Immerhin habe ich ehrlich davor gewarnt, und wenn sie nicht auf mich gehört haben, dann ist das ihr persönliches Problem, nicht meins. Oder liege ich falsch? Das ist die Geschichte.

Rate article