Wie man mit unruhigen Menschen umgeht, die zufällig die Nachbarn im Zug sind

In letzter Zeit reise ich häufiger, und deshalb bin ich ständig mit dem Bus, dem Zug und, seltener, mit dem Flugzeug unterwegs. Im Allgemeinen mag ich die Idee des Reisens, nicht einmal so sehr das Endziel, sondern den Geist des Reisens, die Landschaft außerhalb des Fensters. Aber das bringt oft eine Menge Interaktion mit verschiedenen Menschen mit sich.

Man trifft auf nette und liebe Menschen, aber auch auf solche, die Probleme haben. Mehr als einmal saß ich in einem Abteil oder gleich nebenan im Zug oder Bus mit sehr nervösen Menschen. Ich bin einmal mit einem Mädchen gefahren, das sich während der Fahrt ständig die Haare rauf und runter geworfen hat. Und das sieben Stunden lang. Neben ihr zu schlafen war unmöglich. Und vor kurzem hatte ich das Glück, mit einem älteren Mann zu fahren, der seine Enkelin ans Meer bringen wollte. Man merkte ihm sofort an, dass es das erste Mal war, dass er allein mit einem Kind irgendwo hinfuhr, denn er hatte das Mädchen fast an der Leine. Er machte seiner Enkelin gegenüber unhöfliche Bemerkungen, die manchmal in “Halt die Klappe” ausarteten, und forderte alle anderen in der Nähe auf, ebenfalls still zu sein. Im Allgemeinen fuhr ich leise, aber Opa hämmerte auf mein oberstes Regal, wenn ich es wagte, mich auf die Seite zu drehen, oder wenn ich eine Benachrichtigung auf meinem Telefon erhielt.

Gegen Morgen, kurz vor der Ankunft, kam es zu einem Eklat im ganzen Wagen: Ein Schaffner hatte es gewagt, seine Enkelin versehentlich zu wecken, weil ihre Füße in den Gang ragten. Das Mädchen war etwa zehn Jahre alt, sie wurde launisch, weckte alle auf, auch ihren Großvater, der sich nicht zurückhalten konnte. Er verlangte, dass der Schaffner entlassen und der “Chef” herbeigerufen wird.

Der alte Mann wurde von einer Frau besänftigt, die ebenfalls mit einem Kind unterwegs war, das der alte Mann zusammen mit seiner Enkelin mit Bemerkungen zum Schweigen brachte. Sie forderte ihn sehr unhöflich auf, den Mund zu halten oder am nächsten Bahnhof auszusteigen und einen Privatzug zu nehmen, damit es niemand wagen würde, ihn zu stören.

Das ist wohl die Art, wie man mit solchen Leuten umgeht – Unhöflichkeit über Unhöflichkeit. Meistens gehen ihnen die Worte aus und sie halten endlich die Klappe.
 

Rate article
Wie man mit unruhigen Menschen umgeht, die zufällig die Nachbarn im Zug sind
“Tu pasensi visiškai vienas!” – išgirdau iš vieno vyro.