Mein Enkel sah das verlassene Mädchen auf meiner Station und flehte seine Eltern an, sie mit nach Hause zu nehmen.

Ich lag nach einer Rückenoperation im Krankenhaus, und meine Kinder sahen jeden Tag nach mir und fragten den Arzt, wann sie mich nach Hause bringen könnten. Meine Tochter wollte nicht von mir weg, und mein Enkel erst recht nicht. Wenn die Schule nicht gewesen wäre, wäre er den ganzen Tag bei mir im Krankenhaus geblieben. Ein paar Mal hat er Besorgungen für mich gemacht – etwas zu holen, etwas am Automaten im ersten Stock zu kaufen. Und während er auf meiner Station herumlief, lernte er offenbar ein sechsjähriges Mädchen kennen. Er selbst war neun, nicht viel älter.

Das Mädchen war wegen eines Knieproblems im Krankenhaus, weil sie mit dem Fahrrad einen Hügel hinuntergestürzt war. Sie hatte eine subkutane Blutblase, die gerade überwacht wurde. Sie selbst stammte aus einem Waisenhaus, aber die Diagnose erforderte die ständige Anwesenheit eines Arztes und nicht einer Krankenschwester, so dass man beschloss, sie ein paar Tage im Krankenhaus zu behalten.

Der Enkel fragte das Mädchen, was es mit dem Waisenhaus auf sich habe, warum jemand dorthin gehe und wie man dort wieder herauskomme, und er kam zu mir und seinen Eltern mit dem festen Entschluss, das Mädchen aus dem Krankenhaus nach Hause zu holen.

– Wir mussten es tun! Sie sagte, sie würde nur in ihre Familie entlassen werden, und wir haben eine Familie”, sagte er.

Meine Tochter und mein Schwiegersohn hatten vorher nicht daran gedacht, und es war, als wären sie nicht bereit für ein weiteres Kind, aber ich habe mich dafür eingesetzt, dass ich auch eine Enkelin bekomme.

Die Operation, die ich hatte, und das Trauma der kleinen Maria waren schicksalhaft, denke ich. Nach ein paar Monaten Papierkram hatte ich eine Enkelin, und jemand anderes bekam eine kleine Schwester. Die beiden verstehen sich prächtig, sie sind unzertrennlich, und unsere Familie ist noch größer und freundlicher geworden.

Jetzt bereue ich, dass ich in meiner Jugend nicht daran gedacht habe, selbst jemanden zu adoptieren, obwohl mein Mann sich ein zweites Kind wünschte und wir es nicht tun konnten… Aber jetzt können wir auf unsere Enkelkinder aufpassen.

 

Rate article
Mein Enkel sah das verlassene Mädchen auf meiner Station und flehte seine Eltern an, sie mit nach Hause zu nehmen.
Mark seufzte träge wegen Jessica, weil er mit einer anderen verheiratet war.